Stockholm Design in ruhigen Tönen
stockholm-design_kinfolk_joanna_laven_decohome-de4

Understatement kann man nicht lernen, es muss von selbst wachsen. Joanna und David lieben den zurückhaltenden Vibe ihrer Wohnung im Stockholm Design. Bitte eintreten in eine wunderbar entspannte Homestory aus dem neuen Bildband „The Kinfolk Home“.

Der Blick aus dem fünften Stock geht auf Östermalm, eine von Stockholms ruhigen Wohngegenden. Aber eben nicht zu ruhig. „Ich liebe es, in der Stadt zu wohnen. Diese Atmosphäre, wenn man aus dem Gebäude tritt und überall ist Leben“, erklärt Johanna Lavén. Mit ihrem Mann David Wahlgren und den beiden Töchtern Elise und Julie lebt sie hier in einem Haus, das zwischen 1913 und 1918 vom Architekten H. Westerlund erbaut wurde.

stockholm-design_kinfolk_joanna_laven_decohome-de9

Johanna ist Stilberaterin und damit den gesamten Tag umgeben von Farben. Daheim braucht sie daher das Kontrastprogramm: viel Grau, ein wenig Gold, Ruhe. Niemals sollte ihr Zuhause übertrieben gestylt wirken. „Es ist entspannender, die Ästhetik in unserer Wohnung schlicht zu halten“, kommentiert sie. Und spricht damit auch David aus der Seele. Bereits vor dem Einzug in Östermalm teilten die beiden seit 14 Jahren Herz und Haus. Ihr Stil ist also gemeinsam gewachsen.

stockholm-design_kinfolk_joanna_laven_decohome-de3

Programmierer David umgibt sich beruflich mit trockeneren Dingen. Die Einrichtung sieht er als Gelegenheit, sich im wahrsten Sinne Raum zu schaffen. Die Protagonisten sind dabei vor allem robuste Möbel, die eine Geschichte erzählen – meist erstanden in Online-Auktionen. Es ist ihr persönliches kleines Statement gegen die Massenproduktion, gegen die Wegwerfgesellschaft. „Mir gefällt sehr, dass wir nicht zu der Massenproduktion von Gegenständen beitragen, die gekauft und nach ein paar Jahren weggeworfen werden“, sagt Johanna.

stockholm-design_kinfolk_joanna_laven_decohome-de7 stockholm-design_kinfolk_joanna_laven_decohome-de6

Ein weiterer Grundpfeiler entspannten Zusammenlebens: „Unter dem Küchentisch liegen schon mal Krümel, aber das stört mich nicht“, so die zweifache Mutter. Familienleben ist eben nicht supersauber und erst recht nicht clean. Die wichtigsten Dinge seien eine Lage, die man liebt und genug Platz für die Familie. „Und eine schöne Küche ist ein großes Plus.“

stockholm-design_kinfolk_joanna_laven_decohome-de8 stockholm-design_kinfolk_joanna_laven_decohome-de

Vielleicht ist es eben diese wunderbare Art, sich selbst und seine Umgebung nicht zu wichtig zu nehmen, die ihr Zuhause im Stockholm Design so besonders macht. Die Bilder sind Teil des neuen Bildbands „The Kinfolk Home“. Allen Homestorys gemein ist das verantwortungsbewusste, aber ungezwungene Understatement der Menschen, die uns ihre Türen öffnen. Achtsamkeit und Slow Living – gerade sehr modische, aber abstrakte Schlagworte, die eine ganze Generation definieren sollen. Hier werden sie auf eine ganz persönliche Ebene gebracht, menschlich, verständlich und konkret. Unser Fazit: Ein wunderbarer Bildband für alle, die sich entlasten wollen – im Geiste wie im Alltag.

stockholm-design_kinfolk_joanna_laven_decohome-de962-6_cover_kinfolk-home_2d

The Kinfolk Home, 39,95 Euro, Knesebeck

Fotos: Kristofer Johnsson

FacebookTwitterPinterestWhatsAppEmailPrint