Nachgefragt: Wie kombiniert man ein Art-déco-Stoffmuster?
Innenarchitektin-Arzu-Kartal-Lelievre_allure-treviracs-decohome.de

Hier kommt die dritte Folge unserer „Nachgefragt“-Serie mit Stylingtipps vom Einrichtungsprofi. Diesmal haben wir Innenarchitektin Arzu Kartal aus Hamburg den groß gemusterten Trevira CS „Allure“ von Lelièvre vorgelegt. Sein abstraktes Fächerdessin ist eine Hommage an den Stil des Art déco. Die Einrichterin erklärt, in welche Architektur ein solcher Stoff passt und wie man ihn gekonnt kombiniert.

Frau Kartal, bitte ganz spontan: Was assoziieren Sie mit diesem Bild?

Ganz spontan wirkt dieser Stoff auf mich wie ein Kunstwerk, beziehungsweise ein Bild, das die Wand schmückt! Die Farben und Formen des Designs beleben und inspirieren. Wie Kunst eben wirken soll – sie kitzelt aus uns ein Gefühl, eine Emotion heraus.

In welche Architektur und speziell in welchen Raum passt dieser Stoff?

Das Muster auf Trevira CS „Allure“ repräsentiert den Art déco-Stil, der gerade auch in Deutschland angekommen ist. Art déco ist eine eklektische Mischung von Stilelementen unterschiedlicher Herkunft. Daher passt er sowohl in einen Altbau als auch in ein modernes Interior. Die gekonnte Mischung macht das Endergebnis letztendlich aus. Ich sehe dieses Dessin eher in einem Wohn- oder Essraum, es könnte aber auch in einem Bad, WC oder Flur ein Eye Catcher sein.

Auf keinen Fall würde ich dieses Motiv im Schlafzimmer sehen, denn wie erwähnt wirkt es eher belebend. Als Kissen auf dem Bett könnte ich mir es hingegen schon vorstellen.

Welcher Style passt generell dazu?

Wie gesagt würde ich bei diesem Stoff auf einen Stilmix setzen, im Wesentlichen aber dennoch ein moderne Aussage betonen. Bei den Möbeln würde ich vor allem Designklassiker, wie beispielsweise von Saarinen für Knoll International, Eames, Moroso und ähnliche wählen – also midcentury bis modern.

Wie würden Sie das Dessin kombinieren?

Wie auf den Fotos zu sehen ist, immer mit einem Schuss Farbe, denn Farbe schluckt Farbe. Die meisten würden denken, dass man bei dem Stoff alles andere ruhig halten sollte. Das sehe ich anders: In einer farblich zu neutralen Umgebung kann der Stoff sich nicht verbinden und integrieren.

Moooi_Nachgefragt_Arzu_KArtal_decohome.de

Foto: Moooi

Wie kann man dieses Motiv schnell und unkompliziert in ein bestehendes Ensemble integrieren?

Als Kissen könnte man den Stoff mit wenig finanziellem Aufwand einsetzten. Vorausgesetzt das Sofa beziehungsweise das Ensemble in der Umgebung geben das her. Dann lassen sich damit schnell sehr schöne Akzente setzen und Stimmung schaffen. Oder spannen Sie den Stoff doch mal auf eine Leinwand – das ergibt einen schicken Wandschmuck.

Die aufwendigere Variante wäre es, einen ganzen Raum oder eine einzelne Wand damit zu gestalten. Für Mutige lautet mein Tipp: Als Tapete an die Wand und den Stoff als Vorhang gleich noch dazu.

Was passt gar nicht dazu?

Farben wie Schwarz, Rot oder Grau passen definitiv nicht. Barocker Stil oder mit vielen Antiquitäten ist auch too much!

Bitte beschreiben Sie Ihre Arbeit und Ihren Stil.

Bei meinen Arbeiten scheint doch immer der internationale, eklektische Stil durch, den ich absolut liebe. So wie ich in meinem Leben Abwechslung und Inspiration brauche, übertrage ich das auch gerne auf meine Arbeit. Meinen Stil beschreibe ich also als einen Mix von Stilen und Designepochen bei Möbeln und Accessoires, dazu ein Schuss Glamour mit Coolness-Faktor. Meine Kunden sollten in ihren Räumen immer inspiriert sein und ein maximales Gefühl von „angekommen sein“ und Wohlgefühl haben, weil die Gestaltung ihrer Person entspricht.

Innenarchitektin_Arzu_Kartal_Nachgefragt_decohome.de

www.arzukartal.com

Titelbild: Dekostoff „Allure“ von Lelièvre, schwer entflammbares Trevira CS-Gewebe, 130 cm breit, 151 Euro der Meter.

FacebookTwitterPinterestWhatsAppEmailPrint