Rosa – wie Sie es einsetzen und was dazu passt

Der Okto­ber erstrahlt wie jedes Jahr in rosa! Wir wid­men uns den Nuan­cen von Blush bis Alt­ro­sé und zei­gen, wie und wo Sie die Töne ein­set­zen kön­nen oder stel­len die idea­len Beglei­ter im Inte­ri­or vor. Sie wer­den sehen: Rosa ist erwach­sen geworden.

Titel­bild: Ambi­en­te mit dem dezen­ten Rosa­ton „Dor­ches­ter Pink“ von Litt­le Greene

Ein Farbton wird erwachsen

Hat Pan­to­ne die Far­be Rose Quartz (gemein­sam mit der baby­blau­en Sere­ni­ty) bereits 2016 zur Far­be des Jah­res erko­ren, kann 2017 kei­ner mehr ihren gro­ßen Durch­bruch leug­nen. Erfreu­li­cher­wei­se hat sich die It-Colour aller Ein­horn-Lieb­ha­ber und ewi­gen Prin­zes­sin­nen weiterentwickelt.

farbenlehre-rosa-aquazzura-for-de-gournay-wallpaper-decohome.de_

Exo­ti­sche Pflan­zen und Tie­re auf Tape­te von Aquaz­zur­ra für De Gourney

Der bri­ti­sche Far­ben- und Tape­ten­her­stel­ler Litt­le Gree­ne (sie­he Titel­bild) hat eine Farb­kar­te her­aus­ge­bracht, die sich um meh­re­re abge­stuf­te Farb­tö­ne grup­pie­ren, die auf dem ori­gi­nal Dor­ches­ter Pink aus dem gleich­na­mi­gen Hotel basie­ren. Den gan­zen Okto­ber unter­stüt­zen Kun­den beim Kauf jedes Farb­li­ters und jeder Tape­ten­rol­le zugleich die Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on „Bre­ast Can­cer Haven“.

Blush Pink

 

farbenlehre-rosa-little_greene_dorchester_pink_highlight_stripe-decohome.de_
Wand mit Strei­fen in drei ver­schie­de­nen Rosa­tö­nen (Litt­le Gree­ne)
farbenlehre-rosa-romo-linara-pink-main_decohomede
Mit 360 neu­auf­ge­leg­ten Tönen besticht das wasch­ba­re Lei­nen „Lina­ra“ (Romo)
farbenlehre-rosa-zetteler_jotun_colour-card_photo-by-line-klein_embargo_decohome.de_
„Sil­ky Pink“ und „Artist Clay“ von Jotun (Zet­te­ler)

Rosa wirkt wie ein Weich­zeich­ner und ver­leiht Räu­men einen herr­lich wohn­li­chen Touch. Es wirkt beru­hi­gend und nimmt expres­si­ven Tönen die Spit­ze. Wer einem Raum ange­neh­me Leich­tig­keit und Ent­spannt­heit ver­lei­hen möch­te (wie bei­spiels­wei­se dem Schlaf- oder Wohn­zim­mer) soll­te sich daher an die hel­len Nuan­cen halten.

Beson­ders weich und ruhig erscheint eine Kom­bi­na­ti­on ver­schie­de­ner Rosa­nu­an­cen mit einem gro­ßen Anteil zar­tem Puder­ro­sé. Natür­li­che Mate­ria­li­en wie hel­les Holz und Lei­nen grei­fen die Tona­li­tät auf, set­zen den­noch einen span­nen­den Kon­trast gegen die Lan­ge­wei­le. Wem das zu weich erscheint, bringt mit dunk­len und wei­ßen Akzen­ten etwas mehr Erdung rein.

Die elegante Variante: Dark Nordic

 

farbenlehre-rosa_little_greene_2017-decohome.de_
Der gedeck­te Pink­ton (Litt­le Gree­ne) in Kom­bi­na­ti­on mit Grau ver­leiht dem Bade­zim­mer schlich­te Eleganz
farbenlehre-rosa-devon-and-devon_dd-cardoon-wallpaper-by-francesca-greco-decohome.de_
Tape­te „Car­doon“ ver­eint Ran­ken in ver­schie­de­nen Rosen­u­an­cen auf bor­deaux­far­be­nem Grund (Devon & Devon)
farbenlehre-rosa-beosound_shape_lifestyle_decohome.de_
Als deko­ra­ti­ves Kunst­werk insze­niert sich Laut­spre­cher „Shape“ (Beo­Sound)
farbenlehre-rosa-ferm-living-decohome.de_
Bee­ren­tö­ne mit Rosé kom­bi­niert die neue Kol­lek­ti­on von Ferm Living

Für mehr Ele­ganz emp­feh­len wir mat­te Alt­ro­sa-Töne im Mix mit Wein­rot und sanf­ten Braun­tö­nen. Gut dazu pas­sen röt­li­che Holz­tö­ne, High­light set­zen hier Akzen­te in Mes­sing. In die­ser Mischung hält der­zeit ein Trend namens Dark Nor­dic bei uns Einzug.

Der Clou dabei ist eine skan­di­na­visch schlich­te Möblie­rung, der allein die Farb­ge­bung zu Tie­fe und Sinn­lich­keit. Ide­al für Räu­me, die häu­fig am Abend bei indi­rek­tem Licht oder Ker­zen­schein genutzt wer­den oder tags­über von außen über­wie­gend kal­tes Licht abbekommen.

Frech und Frisch mit Rot und Grün

 

watercolour-floral-wallpaper-by-woodchip-magnolia-pressloft-1
Blu­men­bou­quets, die an Alt­meis­ter­ge­mäl­de erin­nern zeigt Tape­te Eunoia (Wood­chip & Magno­lia)
farbenlehre-rosa-designersguild_decohome.de_
Frisch wie eine Früh­lings­wie­se wirkt Tape­te „Tuli­pa Stel­la­ta“ (Desi­gners Guild)

Frü­her hät­te man gesagt: Die­se Far­ben bei­ßen sich! Wenn auch nicht ganz so schnell und häu­fig wie in der Mode, ändern sich aber auch unse­re Seh­ge­wohn­hei­ten. Heu­te heißt es Color-blocking und ist gera­de in die­ser Herbst-Win­ter-Sai­son total angesagt.

Der Mix aus Rot und Rosa ist expres­siv und ver­langt etwas Mut. Wäh­rend Rot mit Schwarz die Dra­ma-Queen unter den Farb­kom­bi­na­tio­nen ist, hal­ten Rosa und Grau das Tem­pe­ra­ment der ener­gie­ge­la­de­nen Far­be im Zaum. Geeig­net vor allem für Räu­me, die dem gesel­li­gen Mit­ein­an­der die­nen, wie Wohn- und Esszimmer.

Die Kom­bi aus Rosa und Grün hin­ge­gen kommt in der Natur allein schon bei allen rosa blü­hen­den Blu­men vor und stellt vor allem im Zusam­men­hang mit Blü­ten- oder Urban-Jung­le-Dessins kei­nen Wider­spruch dar. Letz­te­re wir­ken vor rosa­far­be­nem Fond gleich viel exo­ti­scher als ein­fach nur auf Weiß.

Allroundtalent mit Blau

 

farbenlehre-rosa-paper-mint-tiles-decohome.de_
Tape­te „Tiles“ von Paper­mint
farbenlehre-rosa-osborne-and-little-decohome.de_
Tape­te „Duch­ess Gar­den“ aus der Kol­lek­ti­on „Bel­voir“ von Mat­thew Wil­liam­son (Osbor­ne & Litt­le)
farbenlehre-rosa-nanimarquina-shade_decohome.de_
Woll­tep­pich „Shake“ in sanf­ten Farb­ab­stu­fun­gen (Nani­mar­qui­na)

Gera­de in Kom­bi­na­ti­on mit dunk­le­ren Blau­tö­nen wirkt Rosa edler, weni­ger mäd­chen­haft und passt zu den unter­schied­lichs­ten Sti­len – ob roman­tisch im Land­haus­stil oder zu schlich­ten For­men. Wäh­rend dunk­le Blau­tö­ne dem Raum Leben­dig­keit und Tie­fe geben, setzt ein rosa Sofa oder Tep­pich einen dezen­ten Akzent ohne femi­nin zu wir­ken. Klei­ne Spots in kräf­ti­ge­rem Pink wir­ken zwi­schen die­sem Duo nicht grell. Gene­rell poten­zie­ren sich dunk­les Blau und hel­les Rosa zu geball­ter Strahlkraft.

FacebookTwitterPinterestWhatsAppEmailPrint
Weitere Empfehlungen

Suche starten