Was Design mit Mathematik zu tun hat

a2 + b2 = c2. Der Satz des Pytha­go­ras zählt zu den fun­da­men­ta­len Sät­zen der eukli­di­schen Geo­me­trie. Er besagt, dass in allen ebe­nen recht­wink­li­gen Drei­ecken die Sum­me der Flä­chen­in­hal­te der Kathe­ten­qua­dra­te gleich dem Flä­chen­in­halt des Hypo­then­u­sen­qua­dra­tes ist. Gecheckt und abge­hakt. Wie vie­len unter uns stel­len sich bis heu­te die Nacken­haa­re zu Ber­ge, wenn sie die­se For­mel lesen? Und sei es in den Mathe­hef­ten ihrer Kin­der. Hat­te man doch ins­ge­heim gehofft nie wie­der damit behel­ligt zu werden.

 
 

Wie optisch anspre­chend Mathe­ma­tik ange­wandt wer­den kann, wenn man krea­tiv damit umgeht, bewies der schwe­di­sche Archi­tekt Sven Mar­ke­li­us (1889–1972). Anfang der 1960er Jah­re war Mar­ke­li­us, der zu den Vor­rei­tern des schwe­di­schen Funk­tio­na­lis­mus zählt, gemein­sam mit Grö­ßen wie Le Cor­bu­si­er, Oscar Nie­mey­er und Bengt Lin­droos an Bau und Aus­stat­tung des UN-Haupt­quar­tiers in New York betei­ligt. Aus dem expe­ri­men­tel­len Spiel mit aus­ge­schnit­te­nen Drei­ecken in vier Grö­ßen ent­warf Mar­ke­li­us für eben­die­ses sein „Pythagoras“-Design. Es hängt dort als meter­ho­her Vor­hang im ECO-SOC Versammlungsraum.

 
 

Auch heu­te noch wird das prä­gnan­te Mus­ter bei Ljung­bergs Fac­to­ry im schwe­di­schen Rydbo­holm hand­be­druckt. Es erfor­dert eines der kom­pli­zier­tes­ten Druck­ver­fah­ren mit 18 ver­schie­de­nen Sie­ben in dop­pel­ten Wie­der­ho­lun­gen. Nur so gelin­gen die tol­len Far­ben und kla­ren Lini­en des expres­si­ven, kan­ti­gen Dessins. Der bekann­te Her­stel­ler indi­vi­du­el­ler Bezü­ge für Ikea-Möbel Bemz launcht nun zum 10. Fir­men­ge­burts­tag in sei­ner limi­tier­ten Jubi­lä­ums­kol­lek­ti­on das berühm­te Pytha­go­ras-Motiv. Auf Ikea-Drei­sit­zer „Stock­holm“, beweist das Des­sin eine Fri­sche und Moder­ni­tät, die in ihren fröh­li­chen Tönen auch den Namens­ge­ber in ein neu­es Licht taucht. Hät­ten Sie gedacht, dass Pytha­go­ras der­art cool sein kann?

Und kann das mal bit­te jemand den Mathe­leh­rern verraten.

www.bemz.com

FacebookTwitterPinterestWhatsAppEmailPrint
Weitere Empfehlungen

Suche starten